zurück zur Ko-PER-Übersicht

Kommunikationshardware für Ko-PER

In Ko-PER wird die CCU (Car Communication Unit) aus dem Projekt simTD verwendet.

Die Hardware wird dabei unverändert übernommen, ebenso wie das Betriebssystem und die zentralen Teile des Kommunikationsstacks. Lediglich bei der Botschaftsgenerierung und der Anbindung an die Anwendungsrechner wurden Änderungen vorgenommen, um den zusätzlichen Anforderungen durch die Ko-PER Anwendungen Rechnung zu tragen.

Ein weiterer Unterschied ist die ASN.1 Kodierung, die in Ko-PER auf der CCU stattfindet. Grundlage für diese Entscheidung ist das Ziel der klaren Trennung von Kommunikationsaufgaben und Anwendungsaufgaben.

Als Basis für die Kommunikation wird ITS-G5 eingesetzt. Andere Kommunikationstechnologien finden in Ko-PER keine Verwendung, da ausschließlich Anwendungen aus der aktiven Sicherheit betrachtet werden. ITS-G5 ist für diese Anwendungsklasse entwickelt und optimiert und wird in Ko-PER hinsichtlich der Nutzung für die fahrzeugübergreifende Perzeption evaluiert.

Details zum grundsäztlichen Aufbau der CCU finden sich beispielsweise im simTD Dokument D21.2.